? X5000 Fragen

Alles rund um Hardware für Amiga OS4-Systeme von A-EON

Moderator: OS4Welt-Team

Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3554
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von Cyborg »

Ok. Bleibt noch eine Frage offen:
Cyborg hat geschrieben:Bist Du sicher, daß Deine 10MB auch von der richtigen Platte stammen und nicht aus Versehen von einer anderen?
?
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Benutzeravatar
HelmutH
OS4Welt-Team
Beiträge: 2655
Registriert: 28. September 2009 10:56
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von HelmutH »

Hi Cyborg
Hier nochmal angehängt das was ich zu der externen Platte ausgelesen habe und den Weg den ich dafür angegeben habe.
Schau da mal drüber ob ich da was falsch gemacht habe. H: ist dabei die angeschlossene externe Festplatte. An sonsten sind das in usb.zip die Daten die die Platte hergegeben hat.
externe Festplatte die ersten 10MB.JPG
usb.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Helmut
Amiga 500, Amiga 2000, AmigaOne XE, AmigaOne X5000
Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3554
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von Cyborg »

Ja, nachdem ich mir die Anleitung vom Windows-dd jetzt angesehen und extra eine Virtuelle Machine mit Windows aufgesetzt habe, sehe ich jetzt endlich, was das Problem ist! :klatsch:

Du benutzt den Laufwerksbuchstaben (H:) mit dd, was dafür sorgt, daß nur von der Partition gelesen wird, aber nicht vom tatsächlichen Start der Platte, inkl. MBR! Deshalb habe ich hier nur NTFS-Zeug, was mich völlig verwirrte. Da hat Dir ZeroG eine falsche Anleitung gegeben, ist also seine Schuld :P

Bitte Folgendes machen:

1) Die Eingabeaufforderung als Administrator starten! Geht über Rechtsklick im Kontextmenü.

2) Dann

Code: Alles auswählen

dd --list
aufrufen. Das sollte Dir eine Ausgabe in dieser Art bringen:

Code: Alles auswählen

rawwrite dd for windows version 1.0beta1 WIN64.
Written by John Newbigin <jnewbigin@chrysocome.net>
This program is covered by terms of the GPL Version 2.


Win32 Available Volume Information
\\.\Volume{149850b5-7ac7-11df-a8e7-806e6f6e6963}\
  link to \\?\Device\HarddiskVolume1
  fixed media
  Mounted on \\.\c:

\\.\Volume{719476e1-f151-11e8-a77b-600308930711}\
  link to \\?\Device\HarddiskVolume2
  removeable media
  Mounted on \\.\g:

...

NT Block Device Objects
...
\\?\Device\Harddisk0\Partition0
  link to \\?\Device\Harddisk0\DR0
  Fixed hard disk media. Block size = 512
  size is 53687091200 bytes
\\?\Device\Harddisk0\Partition1
  link to \\?\Device\HarddiskVolume1
\\?\Device\Harddisk1\Partition0
  link to \\?\Device\Harddisk1\DR1
  Removable media other than floppy. Block size = 512
  size is 31914983424 bytes
\\?\Device\Harddisk1\Partition1
  link to \\?\Device\HarddiskVolume2
  Removable media other than floppy. Block size = 512
  size is 31913934848 bytes
...
Ich habe die Ausgabe beispielhaft gekürzt, weil da in der Regel viel mehr Einträge sind. Da muß auch ein Block für Deine USB-Platte sein. Schau also nach einem Block mit

Code: Alles auswählen

removable media
Mounted on \\.\h:
. Bei mir ist das der Block oben mit G:

2) In dem gefundenen Block benötigen wir den Device-Teil der zweiten Zeile, also z.B.

Code: Alles auswählen

link to \\?\Device\HarddiskVolume2
Dieses Device suchst Du weiter unten in der Liste "NT Block Device Objects". Denn wir benötigen das "rohe" Gerät. Bei mir im obigen Beispiel wäre das also dieser Block

Code: Alles auswählen

\\?\Device\Harddisk1\Partition1
  link to \\?\Device\HarddiskVolume2
  Removable media other than floppy. Block size = 512
  size is 31913934848 bytes
von dem wir nur die erste Zeile, also

Code: Alles auswählen

\\?\Device\Harddisk1\Partition1
brauchen.

3) Diese ID benutzt Du nun, um dd wie gehabt aufzurufen, änderst aber die Partitionsnummer noch ggf. auf 0 !!. Das ist wichtig, weil nur dann auch das gesamte Gerät angesprochen wird und nicht eine bestimmte Partition. Also z.B.:

Code: Alles auswählen

dd if=\\?\Device\Harddisk1\Partition0 of=usb.img count=20480
Wie gesagt, man beachte, daß dort Partition0 verwendet wird und nicht Partition1, wie im Block oben stand.

Dann sollte jetzt wirklich auch der MBR mit in dem Image sein. Das muß ich dann aber auch weiterleiten, weil ich mit dem mounter nicht wirklich was zu tun habe. Aber erst Mal das richtige Image machen :)
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Benutzeravatar
HelmutH
OS4Welt-Team
Beiträge: 2655
Registriert: 28. September 2009 10:56
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von HelmutH »

Hi Cyborg
Boh gehts auch einfacher :?:
War es wichtig das unter Admin zu machen :?:
Ich hoffe ich hab jetzt die richtigen Daten herraus filtern können.
usb.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Helmut
Amiga 500, Amiga 2000, AmigaOne XE, AmigaOne X5000
Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3554
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von Cyborg »

Nein, es geht nicht einfacher. Sonst hätte ich es nicht so ausführlich beschrieben. Sorry.

Bei mir war es wichtig, die Shell als Administrator zu öffnen, sonst hatte ich keinen Zugriff auf das korrekte Device. Wenn Du das nicht gemacht hast, dann war es bei Dir scheinbar nicht nötig, denn jetzt ist tatsächlich der MBR in usb.img zu finden und ansonsten .... nichts, denn:

Code: Alles auswählen

         Starting       Ending
 #: id  cyl  hd sec -  cyl  hd sec [     start -       size]
------------------------------------------------------------------------
 1: 07   12 223  20 - 1023 254  63 [    206848 - 1953313217] HPFS/QNX/AUX
Die Partition fängt erst bei Sektor 206848 an. Davor ist die Platte unpartitioniert, warum auch immer. Je nach Sektorgröße Aber egal, das ist an sich ja kein Problem, nur sind die 100MiB halt ungenutzter Platz.

Ich konnte am MBR ansonsten aber keinerlei Unregelmäßigkeiten erkennen. Also habe ich eine SD-Karte genommen (hatte ich halt gerade rumliegen), die unter Linux mit einem MBR versehen und NTFS drauf. Die wurde unter AmigaOS erkannt. Dann habe ich Dein Image auf die SD-Karte kopiert und siehe da, die Karte wird unter AmigaOS nicht mal mehr annähernd erkannt. Erwartet hätte ich, daß eine NTFS-Partition erkannt, aber wegen der falschen Geometrie nicht angemeldet werden kann. Es passierte aber gar nichts. Auch mit angepaßten Partitionsdaten und ansonsten unveränderten MBR konnte die Karte nicht angemeldet werden.

Also habe ich einen funktionierenden MBR mit dem nicht funktionierenden Verglichen und in der Tat eine Abweichung in der "MBR Signatur" gefunden. Die wird von mounter.library überprüft, um sicherzugehen, daß es auch wirklich ein MBR ist. Da dort aber in Deinem MBR etwas anderes steht, als erwartet wird, wird der nicht als MBR erkannt.

Ich werde mir jetzt etwas Dokumentation zum MBR reinziehen und versuchen rauszufinden, warum sich diese Signatur unterscheidet und wie man die Prüfung toleranter für (scheinbar) verschiedene MBR-Versionen machen kann. Wenn das gelöst ist, sehen wir weiter. Mit Glück war das dann das letzte Hindernis.
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3554
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von Cyborg »

:banana: :banana: :banana:

Problem erkannt, Problem gebannt!
(Und einen neuen Smiley mußte ich auch gleich noch einbauen, um es ordentlich zu zelebrieren :mrgreen: )

Das Problem war, daß mounter.library von einem Standard-MBR ausging und entsprechend darauf prüfte. Leider gibt es mehrere Versionen des MBR, wo u.A. auch zwei der geprüften Bytes völlig anders (nämlich willkürlich! Kein Scherz!) verwendet werden. So einer war auf der Platte von Helmut und so schlug die Prüfung des MBR fehlt und die Platte konnte nicht angemeldet werden.

Ich habe den MBR-Check nun so vereinfacht, daß er theoretisch alle MBR-Versionen matchen sollte. Und hoffentlich auch nur dir und nicht plötzlich irgendwas anderes :/ Aber gut, eine Wahl hatte ich dabei eh nicht.

Helmut, Du bekommst gleich per PM eine neue mounter.library zum Testen. Bitte zusammen mit dem neuen massstorage.usbfd, das Du letztens schon von mir bekamst, sollte Deine Platte endlich auch unter AmigaOS funktionieren.

Weil's so schön war ... :banana: :banana: :banana: ;)
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Benutzeravatar
ZeroG
OS4Welt-Team
Beiträge: 2662
Registriert: 25. September 2009 18:19
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von ZeroG »

:D Erstaunlich das das sowas nicht früher aufgefallen ist aber schön das ihr was gefunden habt.
Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3554
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von Cyborg »

Ja, das hat mich auch sehr gewundert, denn mein extra aufgesetztes Test-Windows 7 erzeugt z.B. genau solche nicht-funktionierenden MBRs. Mein Test-Linux hingegen erzeugt Standard-MBRs, die funktionierten.

Naja, im nächsten Update habt Ihr dann alle was davon ;)
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Benutzeravatar
HelmutH
OS4Welt-Team
Beiträge: 2655
Registriert: 28. September 2009 10:56
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von HelmutH »

:banana: :banana: :banana:
Davon könnt ich jetzt hier tausende von posten.
SUPER Cyborg mit der neuen library wird die Platte erkannt und ich kann mir die Daten und Filme anschauen.
Ein kleines aber kommt aber dennoch. Und zwar kann ich nur auf die Platte zugreifen, wenn ich den USB Anschluß
hinten am Rechner benutze. Vorne über den internen Kartenleser mit zusätzlichem USB Anschluß angeschlossen,
wird zwar die Platte erkannt, weil die Nachricht kommt das was am USB angeschlossen wurde, aber es wird kein
Icon auf der Workbench angezeigt. Was kann dafür die Ursache sein :?:
Gruß Helmut
Amiga 500, Amiga 2000, AmigaOne XE, AmigaOne X5000
Benutzeravatar
ZeroG
OS4Welt-Team
Beiträge: 2662
Registriert: 25. September 2009 18:19
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: ? X5000 Fragen

Beitrag von ZeroG »

Ich tipp mal drauf das die USB-Ports unterschiedlich viel Strom zur Verfügung stellen - falls möglich kannst du die Probe machen und die Platte mal mit einem Netzteil betreiben.
Antworten