Warum nur Spiele für den AMIGA-Chipsatz ?

...für und mit Amiga OS4

Moderator: OS4Welt-Team

Benutzeravatar
Morphoyasha
Beiträge: 815
Registriert: 29. September 2009 11:36
Wohnort: Detmold

Re: Warum nur Spiele für den AMIGA-Chipsatz ?

Beitrag von Morphoyasha »

Hallo
Ich möchte zum Thema beitragen, und Paar Themen ansprechen das nicht jedem gefällt. Ich bin ein sehr guter Beobachter und das was ich wahr genommen habe erzähle ich euch.

1.) Thema Raubkopie.
Am anfangt wollten fast alle ihrem Amiga (ab 2000 bis hin zu 4000 Model) mit Grafikkarten & Turbokarten Aufrüsten das gute D-Mark hat dafür gesorgt das viele Sachen leisten konnten, dem entsprechend kamen auch sau gute Spiele Raus aber nach paar Jahren wurden Spiele nicht günstigerer und blieben stabil nur die Custom Spiele haben einen Preis Senkungen erhalten und das gefiel viele Amiga Nutzern nicht und wünschten das die Spiele günstiger angeboten sollen, nach ca. 2 bis 4 Jahren sind die Spielpreise nicht gefallen, die Publisher merkten schnell das ihre Spiele durch Raub-Kopie im Netzwerk angeboten wurden, so blieb der Kommerzielle Erfolg unter der Erwartungen.

2.) Schlechte Umsetzung.
Wegen Raubkopie Begannen die Publisher zu sparen. Sie nahmen die z.B. Deutsche Sprachausgaben, Video Sequenzen oder Musik im Spiel heraus z.B. Simon the sorcerer 2 , Earth 2140 und The Feeble files, die User fanden das nicht in Ordnung und einige Kauften die Spiele nicht. was verständlich war. wer möchte schon ein halbes Spiel Kaufen?

3.) Der kommerzieller Absturz.
Ich glaube ab 1998 begann der Bruch, das kaum noch Grafikkarten unterstützen Spiele auf dem markt kamen. Zusätzlich kamen noch die PowerUP Zorro3 karten mit dazu passenden Spiele Ports zu überteuerten Preisen das Viele abgeschreckte , die paar Amiga Magazinen haben nur noch Ankündigungen von Spielen Veröffentlich, das bis Heute nicht erschienen sind z.b. Zool 3D mit Voodoo Unterstützung.

4.) Die Abwanderung.
Der Hoch aufgerüstete Amiga war nicht mehr im Focus, viele haben es über ebay verkauft, der Konsolen Markt war vielversprechen und Booteten jede menge Spiele an, die Konsolen waren günstig und die Spiele waren fantastisch, die Playstation Platinum waren der Renner das der Amiga Markt hinter sich lässt und nicht mehr im Focus war, im laufe der Zeit waren die Grafiksprung gewaltig, 2K 4K 8K, Auflösung war von vielen Spielern ein Standard, Smartphone und Tablets waren schneller als jeder Amiga Hardware auf dem Markt und jeder wollte es besitzen und prallen/flexen.


5.) Nostalgie.
Obwohl die Ex-Amiga-User das modernste Windows-Hardware und Konsolen Besitzen und der markt sättigte, suchten alte Amiga Hasen 40+ wieder das Gefühl der Freude, das war der erste Amiga Computer und begannen wieder zu Amiga Zurück, so weit zurück das Sie Entwicklung Kits Bauen die nur das Custom Chips sets unterstützen, und so begann der Äre Amiga 68K sehr viele User sprangen mit aufs Boot und zeigten ihre eigenen Spiele.

Fazit.
Früher oder später kommen Sie alle zurück.
MagicSN
Beiträge: 163
Registriert: 1. November 2022 09:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Warum nur Spiele für den AMIGA-Chipsatz ?

Beitrag von MagicSN »

Zum Thema kommerzieller Absturz- erinner mich dass in meinem umfeld die leute nur noch games kauften wenn sie Grafikkarte unterstützten - und games wie breathless und wie dieser c&c clone zeigten es war durchaus moeglich. Bei einem von denen (ich glaub es war breathless aber nocht sicher nach so langer zeit) hatte der Autor nichtmal ne Grafikkarte und implementierte das auf basis von Beispielcode den ich ihm schickte. Zeigt wie einfach es eigentlich war. Die Meinung bei mir und meinen Kumpels war - wenn die trotzdem den arsch nocht hochkriegen selber schuld. Einige von uns hatten (wie ich) nicht mal mehr nen Monitor fuer aga.

Und dasselbe gilt heute - es ist einfach beides zu unterstützen, aga und Grafikkarte. Wie damals helfe ich gerne. Auch gerne mit nem ppc gcc setup fuer dual compile (setzt natürlich voraus dass c und nicht asm verwendet wird).

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar
Morphoyasha
Beiträge: 815
Registriert: 29. September 2009 11:36
Wohnort: Detmold

Re: Warum nur Spiele für den AMIGA-Chipsatz ?

Beitrag von Morphoyasha »

MagicSN hat geschrieben: 6. April 2024 17:34 Einige von uns hatten (wie ich) nicht mal mehr nen Monitor fuer aga.
Ich hatte das Problem nicht, im meinen Amiga 2000 war Picasso 4 mit alle verfügbare Plugins Hardware-Module + Toccata Soundkarte und einen Blizzard 2060 aber mit 040 CPU & 32 MB Fastram & 2 MB Big Agnus Bestückt. Viele 4:3 Monitoren in dieser zeit Epoche unterstützten 15 khz Modus, und daher verfiel ein weitere Mini Fernseher hin zu stellen . Es gab jede menge Zorror 2 und 3 Karten um die Amigas voll aufzurüsten, kein vergleich der Heutigen AmigaOne Rechner. Es war eine geile Zeit, die Zeit werde ich niemals vergessen. Ich könnte auch über Amiga PowerPC Erzählen, vom Hype bis hin zum größten Enttäuschung aller Zeiten. Aber das ist eine Andere Geschichte. :hot:
Antworten